Orchis simia Lam.

Affen-Knabenkraut

Beschreibung:
Kräftige, bodenständige Rosette aus grün glänzenden Blättern. Am Stengel endständige Ähre aus vielen Blüten. Helmbildende Kronblätter weißlich, innen violett gestreift, Lippe mit 4 stark verlängerten Zipfeln. Sporn gut 1/2 so lang wie der Fruchtknoten. Die Büten blühen von Oben nach Unten auf.
Verbreitung:
Aus dem Süden in Deutschland einstrahlende Art, relativ häufig im Kaiserstuhl, sonst wenige, kleine Vorkommen in den Wärmeinseln Südwestdeutschlands. Sie besiedelt hier extensive Wiesen, häufig in Gebüschzonen. Die nördlichsten Funde liegen im Rhein-Main-Gebiet. Im Rahmen der klimatischen Erwärmung ist u.U. mit einer Ausbreitung zu rechnen.
Gefährdung:
durch ihre Seltenheit mit wenigen Vorkommen per se gefährdet. Gerade im Kaiserstuhl sollte man in Zukunft bei Neuanlagen von Weinbergen entsprechend vorsichtig vorgehen.
Bemerkungen:
Bei gemeinsamen Vorkommen mit Orchis militaris bilden sich häufig Hybridpopulationen aus. Einige der Vorkommen, die sich im nördlichen Württemberg finden, sind deutlich von Orchis militaris beeinflußt. Erheblich seltener sind Kreuzungen mit Orchis purpurea.

 

rechts oben ein voll erblühter, rechts unten ein Blütenstand in typischer Aufblühfolge.

 

 

Ganzpflanzen links, rechts schönes Biotop im Kaiserstuhl.