Orchis militaris L.

Helm-Knabenkraut
Beschreibung:
Kräftige, bodenständige Rosette aus grün glänzenden Blättern. Am Stengel endständige, +/- dichte Ähre aus vielen Blüten. Helmbildende Kronblätter innen rotviolett gestreift, Lippe mit Büscheln rotvioletter Haare, Zipfel der Lippe rosaviolett. Sporn etwa 1/2 so lang wie der Fruchtknoten.
Verbreitung:
Häufig in Süddeutschland, nach Norden hin immer seltener werdend, auch hier in den Wärmeinseln aber noch große Bestände bildend. Sie erreicht so das südliche Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Weiter östlich, isoliert von den übrigen Vorkommen gibt es ein weiteres Vorkommen, für das einige morphologische Besonderheiten gezeigt werden konnten (Hamel).
Gefährdung:
Art extensiver Wiesenareale, weniger des typischen Halbtrockenrasens, den sie aber in buschigen Bereichen auch besiedelt. Eine spezifische Gefährdung besteht nicht.
Bemerkungen:
Besonders attraktiv sind Hybriden mit Orchis anthropophora, an vielen Fundorten in Deutschland zu finden, da von sogenannten "Naturfreunden" gemacht.

 

Blütenstände

 

 

Ganzpflanze links, rechts schönes Sekundär-Biotop.