Gymnadenia nigra (L.) Rchb.F.
- subsp. austriaca Teppner & Klein
- subsp. rhellicani (Teppner & Klein) comb. nov.

Schwarzes Kohlröschen

Beschreibung:
Bodenständig Rosette aus sehr schmalen, lanzettlichen, grasartigen Blättern. Pflanzen zierlich, subsp. austriaca etwas kräftiger als subsp. rhellicani. Blüten mit nach oben weisender Lippe, Farbe aller Kronblätter bei subsp. austriaca normal rubinrot, bei subsp. rhellicani dunkel schwarzrot, gelegentlich gibt es aber bei beiden Unterarten hellere Farbvarianten. Die beiden Unterarten zeigen unterschiedliche Blütengrößen (austriaca > rhellicani), ansonsten unterscheiden sie sich in der Sexualbiologie (weitere Unterschiede siehe AHO-Bayern): subsp. austriaca ist apomiktisch, d.h. die Samen entwickeln sich ohne jede ohne Befruchtung, während subsp. rhellicani zwar auch autogam ist, aber noch funktionsfähige Sexualorgane entwickelt. Der Blütenstand ist bei subsp. austriaca breit, halbkugelig, während er bei subsp. rhellicani länglich oval, nach oben hin kegelig zugespitzt ist.
Verbreitung:
Verbreitet in den Alpen, wobei keine konkreten Unterschiede für die beiden Unterarten zu erkennen sind. Ein kleines Restvorkommen auf dem Feldberg/Schwarzwald (ob noch?).
Gefährdung:
Bleiben die alpinen Matten intakt und bewirtschaftet, besteht keine Gefährdung.
Bemerkungen:
Die oben dargestellten morphologischen Unterschiede sind sicher sehr gering, die bisherigen genetischen Analysen erbrachten keinen relevanten Unterschied. Auffälliger ist der Unterschied in der Blütezeit: subsp. austriaca blüht erheblich früher, etwa zusammen mit G. rubra oder G. lithopolitanica (Syn: G. widderi), jedenfalls früher als subsp. rhellicani, dazwischen liegen gut 14 Tage.

rechts: Habitus von subsp. austriaca, unten hellblütige Variante von subsp. rhellicani.

 

 

links Blütenstand von subsp. austriaca, rechts Habitus und Blütenstand von subsp. rhellicani.