Epipactis albensis Novakova & Rydlo

Elbe-Stendelwurz
Beschreibung:
Zierliche, kleine Stendelwurz, spät blühend, d.h. August-September. Stengelblätter zugespitzt oval, unten am Stengel angeordnet, Blüten in den Achseln lanzettlicher Tragblätter. Blüten klein, autogam, keine Klebdrüse, weiß, Lippe mit scharf nach vorn zugespitztem Epichil.
Verbreitung:
Sie besiedelt Auwälder und Schluchtwälder auf saurem Untergrund. Aus ihrem südlichen Verbreitungsgebiet in Österreich und Tschechien dringt sie im Verlauf der Elbe und deren Nebenflüsse nach Norden bis Mecklemburg vor. Sie ist selten.
Gefährdung:
Durch die Seltenheit bei nur wenigen bekannten Fundorten mit kleinen Populationen bedroht durch Veränderung dieser Biotope.
Bemerkungen:
Eine der vielen, erst in jüngerer Zeit beschriebenen autogamen Epipactis-Sippen. Immerhin hat diese Sippe ein größeres, zusammenhängendes Verbreitungsgebiet.

 

Habitus

 

Biotop mit teilchlorotischer Pflanze, Einzelblüten, austreibende Pflanze.