Corallorrhiza trifida Châtel.

Korallenwurz

Beschreibung:
Kleine (meist nur um 10-15 cm hoch) Orchidee feuchter, moosiger Wälder, unterirdisch wächst ein stark verzweigtes Rhizom, das ihr den Namen gab. Die Pflanze hat keine eigentlichen Stengelblätter, nur scheidige Hüllen am Grund. Die meist nur wenigen Blüten tragen gelbgrüne Sepalen und Petalen, die Lippe ist weiß, trägt am Grund dunkelrote Flecken.
Verbreitung:
Besonders in Nordeuropa sehr häufig, ist sie in Deutschland nur im Süden relativ häufig in höheren Berglagen, im Norden hingegen ziemlich selten, wenngleich sie in den Kammlagen der Kalkgebirge immer wieder in kleinen Vorkommen zu finden ist. Sie benötigt wohl eine relative Kühle und Luftfeuchtigkeit, die sie im Flachland kaum erhalten kann.
Gefährdung:
Durch waldbauliche Maßnahmen sicher gefährdet, besonders wenn Fichtenschonungen, in denen sie Fuß gefaßt hat, wieder abgeholzt werden. Hier könnte eine schonende parzellierte Bearbeitung solcher Biotope helfen, die Art zu erhalten.
Bemerkungen: -

Rechts oben eine extreme Gruppenbildung, rechts unten eine Einzelblüte.

Blütenstand links, Biotop mit großem Bestand rechts.