Anacamptis pyramidalis L.

Pyramidenorchis, Hundswurz
Beschreibung:
Bodenständige Rosette, die zur Blüte oft schon vergeht. An aufrechtem Stengel endständige, dichte, im Aufblühen kegelige Ähre aus vielen kleinen Blüten. Langer, dünner Sporn, Lippe dreilappig, der Sporneingang wird von 2 Schwielen eingerahmt.
Verbreitung:
Überwiegend in den wärmeren Gefilden im Südwesten Deutschlands vorkommend, gibt es aber auch weiter nördlich mehrfach noch kleinere Vorkommen, von denen durch Änderung der Biotope zahlreiche erloschen sind.
Gefährdung:
Art der extensiven Wiesen, die in Mitteldeutschland sehr selten geworden sind, wodurch der starke Rückgang zu erklären ist. Gerade solche Biotope bedürfen des besonderen Schutzes.
Bemerkungen:
Gerade von dieser Art sind in den letzten Jahren immer wieder Einzelexemplare an verschiedenen Fundorten Mitteldeutschlands aufgetaucht, anzeigend, daß eine potentielle Neubesiedlung geeigneter Biotope möglich wäre.

 

aufblühende, typisch kegelige Ähre mit vielen kleinen Blüten.

Einzelblüten mit den charakteristischen Schwielen am Lippengrund.

Rechts ein Biotop im Kaiserstuhl.